Home
English space Suche  Search
IMP DENKWERKSTATT    CONSULTING    IMPULSE    WISSENSNETZWERK   
IMP
space
space
space
 
space
 
space
 
space    
space
space
   
space
space
space
PROZESSLOGIK DES IMP GESCHäFTSMODELLS
 
verstehen - begreifen - bestimmen - gestalten
 

SCHRITT FÜR SCHRITT

ZUR GESCHÄFTSMODELL-EXZELLENZ

 

IMP Prozesslogik beim Geschäftsmodell - Schritt 1: Das Heute verstehen
________________________________________________________________

Wer das Heute nicht versteht, braucht sich nicht auf die Suche nach zukunftsweisenden Wachstumslogiken begeben
________________________________________________________________


Jedes Unternehmen verfügt grundsätzlich über ein Geschäftsmodell - zumindest implizit. Entscheidend ist es deshalb, in einem ersten Schritt die tatsächliche Leistungsfähigkeit des bestehenden Geschäftsmodells im Heute zu verstehen. Folgende Betrachtungsebenen sind dabei relevant:

  • Inwieweit gelingt es, mit dem Geschäftsmodell einen bedeutenden Kundennutzen (Value Creation) zu stiften und diesen zu monetarisieren (Value Capture), d.h. in Gewinn umzuwandeln?
  • Welcher Grundlogik folgt das bestehende Geschäftsmodell bzw. wie lässt sich die DNA des Modells beschreiben?
  • Welche Differenzierungsmerkmale zeichnen das bestehende Geschäftsmodell aus?
  • Inwieweit verfügt das Modell über eine perfekt aufeinander abgestimmte innere Konsistenz?
  • Wie stabil ist die Ertragslogik (Value Capture) des Modells im Heute?
  • ...


Der von IMP entwickelte Geschäftsmodell-Check eröffnet Unternehmen einen tiefen Einblick in die DNA des bestehenden Geschäftsmodells sowie in dessen Stärken und Schwächen im Heute.


 

IMP Prozesslogik beim Geschäftsmodell - Schritt 2: Die Zukunft begreifen________________________________________________________________

Wer nicht versucht, die Zukunft zu antizipieren, läuft Gefahr, den relevanten Gestaltungsraum für nachhaltig profitable Geschäftsmodelle nicht identifizieren zu können
________________________________________________________________

Strategisches Denken ist in seinem Kern antizipatives Denken. Antizipation setzt voraus, dass man imstande ist, möglichst konkrete Vorstellungen über die Zukunft zu entwerfen. Dies impliziert, dass die Zeichen der Zeit gesehen, verstanden und im Kontext unternehmerischen Tuns „richtig“ interpretiert werden.


Es ist deshalb fatal, jenem Irrglauben zu unterliegen, dass Zukunft abrupt im Morgen entsteht. Zukunft zeichnet sich in den unterschiedlichsten Facetten schon immer Jahre zuvor ab. Wir müssen aber bereit sein, sie zu sehen und für das jeweilige Unternehmen vorzudenken. Jene Unternehmen, die dazu nicht bereit sind, werden den Weg in die Zukunft nicht finden. Sie werden ihre bestehenden Geschäftsmodelle so lange im Sinne „veralteter“ Denkmuster optimieren, bis sie vom Markt ausgegrenzt werden.

Die Suche nach Antworten
auf folgende Fragestellungen ist essenziell:

  • Richtet sich der Fokus unseres Geschäftsmodells auf die Kundenprobleme der Zukunft?
  • Welche gesellschaftlichen Veränderungen und technischen Möglichkeiten könnten das Kundenverhalten verändern und warum?
  • Welche technologischen Entwicklungen könnten die bestehende Produktwelt wie verändern?
  • Welche Möglichkeiten zeichnen sich in der Wertschöpfungsarchitektur innerhalb und außerhalb unserer Branche ab?
  • Wer sind die Wettbewerber der Zukunft und mit welchen Geschäftsmodellen versuchen diese unsere Kunden zu begeistern?
  • ...


IMP hat in Zusammenarbeit mit Top-Wissenschaftlern einen spezifischen Prozess entwickelt, der es Unternehmen auf eine einzigartige Weise ermöglicht, fundierte Zukunftsbilder für das eigene Unternehmen zu entwickeln. Diese spezifisch für das jeweilige Unternehmen entwickelten Zukunftsbilder eröffnen die Möglichkeit, Wachstumsstrategien aus einer völlig anderen Perspektive zu entwickeln. In der Prozessgestaltung steht die effektive Nutzung der umfassenden Wissensbasis der IMP Denkwerkstatt für unsere Kunden im Zentrum.



IMP Prozesslogik beim Geschäftsmodell - Schritt 3: Die Ausrichtung bestimmen    IMP Prozesslogik beim Geschäftsmodell - Schritt 4: Die Zukunft gestalten
________________________________________________________________

Wer seine Strategiearbeit nicht auf drei grundlegende Wachstumspfade fokussiert, wird seine Potenziale niemals vollständig ausschöpfen können
________________________________________________________________


Schlechte Strategen beschäftigen sich nicht mit der Zukunft und negieren die Zeichen der Zeit. Gute Strategen beschäftigen sich mit den Zeichen der Zeit und passen ihre Strategien schrittweise an die neuen Herausforderungen an. Exzellente Strategen leiten durch kreatives Denken aus einer vernetzten Betrachtung der Zeichen der Zeit einzigartige, zukunftsfähige und stimmige Geschäftslogiken auf drei Wachstumspfaden ab. Evolution, Adaption und Revolution sind die Erfolgsmuster, an denen wir uns orientieren:

  • Wie gelingt es durch eine optimale Nutzung vorhandener Potenziale, das bestehende Geschäftsmodell in den heutigen Kernmärkten intelligent weiterzuentwickeln?
  • Wie gelingt es durch innovative Anpassungen der inneren Logik des bestehenden Geschäftsmodells neue Wachstumsregionen (Emerging Markets) erfolgreich zu bearbeiten?
  • Wie gelingt es auf Basis vorhandener Kompetenzen völlig neue Geschäftsmodelle für die Kundenprobleme der Zukunft zu entwickeln?


IMP setzt für die Entwicklung und Kreation der unternehmensspezifischen Erfolgslogik auf eine einzigartige Komposition:

  • Wir erarbeiten gemeinsam mit dem Kunden eine auf die spezifischen Anforderungen angepasste Prozesslogik, die höchste Effektivität und Effizienz garantiert.

  • Wir identifizieren je nach Aufgabenstellung für den Kunden internationale Vordenker bzw. ausgewiesene Know-how Träger. Diese binden wir in unterschiedlichen Phasen des Projekts als wertvolle Sparringpartner und Ideenlieferanten ein.

  • Mit dem von IMP entwickelten Instrument der Geschäftsmodellsimulation eröffnen wir den Kunden die Möglichkeit, die entwickelten Geschäftsmodelle im Kontext möglicher Umfeld- und Marktszenarien auf Mengen, Umsatz, Ergebnis und Margen schnell und einfach zu beurteilen.
space
space
space











Status-Quo-Analyse - 
Architektur des bestehenden Geschäftsmodells



Status Quo Analyse - IMP Kanomodell, Marktsystemanalyse, Evaluation des Geschäftsmodells


 

 

 

 

 

 


Kurz-, Mittel- und Langfristimplikationen externer Einflüsse auf das bestehende Geschäftsmodell

IMP - entwickelt Zukunftsbilder auf der Basis Ihrer Kenrkompetenzen und bewertet dabei die diversen zukünftigen Optionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





Wachstumsoptionen auf
drei Ebenen entwickeln,
bewerten und realisieren


IMP Grafik: Evolution der bestehenden Geschäftslogik im Kernmarkt; Adaption der Geschäftslogik für Wachstumsregionen; Revolution der bestehenden Geschäftslogik auf Basis der Kernkompetenzen

space
space
spaceHomespaceKontaktspaceRechtliche Hinweise