Home
English space Suche  Search
IMP DENKWERKSTATT    CONSULTING    IMPULSE    WISSENSNETZWERK   
IMP
space
space
space
 
space
 
 
 
 
 
 
 
 
space
 
space
 
space    
space
space
   
space
space
space
 
 

VON EINER EINZIGARTIGEN

ERTRAGSLOGIK


Oder: Warum die Ertragsqualität eines Unternehmens von strategischen Entscheidungen auf zwei Ebenen bestimmt wird

__________________________________________________________________

YOUTUBE VIDEOS
__________________________________________________________________
 

 

Michael Raynor: Three rules for success

Michael E. Raynor is a Director at Deloitte Services, LP and co-author of the book "The Three Rules: How Exceptional Companies Think." In this talk he discusses why the three rules for success work, especially when it is not obviously a good idea.
(TEDx Talks)

Auf Basis einer Analyse von mehr als 25.000 Unternehmen verdeutlicht Raynor, dass Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Strategien auf drei grundlegende „Erfolgsprinzipien“ setzen müssen, wollen sie dem Dilemma niedriger Erträge nachhaltig entkommen. Diese lauten:

  1. Better before cheaper!
  2. Revenue before cost!
  3. There is no other rule!

     ... FILM AB >

__________________________________________________________________

DOCH HAT MICHAEL RAYNOR WIRKLICH RECHT?
__________________________________________________________________

„BETTER BEFORE CHEAPER“ bedeutet vereinfacht ausgedrückt, dass Unternehmen sich bei der Differenzierung auf einen besonderen Kundennutzen konzentrieren sollen, nicht aber auf einen Wettbewerb um den „billigsten“ Preis. „REVENUE BEFORE COST“ meint, dass Unternehmen darauf achten müssen, den besonderen Kundennutzen mit einer differenzierten Profitabilitätsformel zu kapitalisieren. Und mit der provokanten Aussage „THERE IS NO OTHER RULE“ weist Raynor anhand von zahlreichen Beispielen darauf hin, dass bereits unter Berücksichtigung der ersten beiden Prinzipien die unterschiedlichsten Zugänge zum Erfolg führen (können). So weit, so gut. Aber hat Michael Raynor wirklich Recht mit dem „dritten Prinzip“, wonach keine dritte Erfolgsregel benötigt wird? Wir meinen: Nein! 

  • Denn es kommt (letztlich) immer auf die Geschäftslogik (!) an
    Und weil das natürlich jeder behaupten kann, möchten wir Ihnen unsere Ausführungen ausnahmsweise als Free Download >  zur Gänze zur Verfügung stellen. 
    (IMP Innovative Management Partner)

    ... PESPECTIVES-ARTIKEL LESEN >

__________________________________________________________________

 WEITERFÜHRENDER ARTIKEL
__________________________________________________________________
 

  • Chatterjee, S.: Die Coar-Mapping-Methodik 
    Oder wie Sie Ihr Geschäftsmodell von Grund auf erneuern
    können, IMP Perspectives 3: Innovationslogiken der Zukunft 
    (IMP Innovative Management Partner)

    ... PERSPECTIVES-ARTIKEL LESEN >

                                



space
space
space

 

 

 

Vertiefen Sie sich in das Thema anhand unseres Abstracts und Videos bzw. unserer Buchtipps. Aber vor allem auch anhand unserer beiden Perspectives-Artikel, die wir zur Gänze als Free Downlaod zur Verfügung stellen.

 

ABSTRACT

Perspectives Artikel
Ertragslogik

 

   ... ABSTRACT
LESEN >

 


BUCHTIPPS

Geschäftsmodelle und Ertragslogiken

OLIVER GASSMANN, KAROLIN FRANKEN-BERGER UND
MICHAELA CSIK

Geschäftsmodelle entwickeln: 55 innovative Konzepte mit dem St. Galler Business Model Navigator: Carl Hanser Verlag GmbH Co KG. 2013

 
 

FRANZ BAILOM,
KURT MATZLER UND
DIETER TSCHEMERNJAK

Was Top-Unternehmen anders machen. 2. Auflage, Linde Verlag, 2013

space
space
spaceHomespaceKontaktspaceRechtliche Hinweise