Home
English space Suche  Search
IMP DENKWERKSTATT    CONSULTING    IMPULSE    WISSENSNETZWERK   
IMP
space
space
space
 
space
 
 
 
 
 
 
 
 
space
 
space
 
space    
space
space
   
space
space
space
ARTIKEL 04/04
 
Sichtweisen aus der Gehirnforschung
 

FÜHRUNG IST ...

REINE "KOPFSACHE"?

Oder: Einblicke in die Gehirne von „Führungsköpfen“

Klaudia Weber, IMP
Alexander Ettinger, IMP

________________________________________________________________

Gibt es den „freien“ Willen und können wir uns überhaupt „selbst“ FÜR oder GEGEN etwas entscheiden? Diese Frage ist in der Szene der Gehirnforschung eine viel strapazierte, greift aber auch zunehmend auf andere Bereiche über – man denke nur an das Strafrecht. Wie aber unser Gespräch mit Hirnforscher Prof. Korte zeigt, gibt es viel wichtigere Fragen, die dringend beantwortet werden müssten – auch in der Führungsarbeit. Denn eines steht fest: Erfolgreiches Leadership braucht mehr als nur den „Willen“ zum Führen (sei er nun frei oder unfrei). Die Fähigkeit, die „richtigen“ Entscheidungen zu treffen und seine Mitarbeiter zu motivieren, spielt dabei eine ebenso große Rolle wie der Umstand, dass nur „lernende“ Organisationen dem schnellen Zeitgeist folgen können. Lesen Sie hier mehr über die relevanten neurologischen Zusammenhänge. Wenn Sie allerdings der Meinung sind, dass es sowieso keine Willens- und Entscheidungsfreiheit gibt, dann können Sie getrost mit dem Lesen und Mitdenken aufhören – und zwar genau ... HIER!

________________________________________________________________

Nur: Wer oder was genau hat diese Entscheidung soeben getroffen? Und warum lesen Sie dann trotzdem weiter, obwohl für Sie eigentlich nach dem „HIER“ hätte Schluss sein müssen? Vielleicht haben Sie – oder Ihr Unbewusstes – sich diesbezüglich noch nicht festgelegt. Oder vielleicht vertreten Sie eine andere, weniger deterministische Meinung. Wie auch immer: Unser Gespräch mit Prof. Dr. Martin Korte, Professor für zelluläre Neurobiologie an der TU Braunschweig und Direktor des Zoologischen Instituts, wird Sie sicherlich interessieren. (Ja, Sie haben richtig gelesen: Zoologisches Institut. Der Mensch ist und bleibt nun einmal ein Säugetier.) Prof. Korte sieht die Sache mit dem freien Willen etwas differenzierter. Sein Forschungsinteresse gilt zudem den zellulären Grundlagen in Bezug auf Lernen, Gedächtnis und Vergessen.

Apropos vergessen: Damit Sie die folgenden interessanten Inhalte nicht allzu schnell vergessen, haben wir unseren Artikel in hirngerechten „Dosen“ aufbereitet. Da das Gehirn aus mehreren „Teilen“ mit unterschiedlichen – wenn auch ineinanderfließenden – Zuständigkeiten besteht, möchten wir Ihnen die verschiedenen Aspekte des Einflusses des Gehirns auf Leadership auch in separaten Teilen näherbringen.

  • DAS GEHIRN, TEIL 1 widmet sich dem Aspekt Leadership und Entscheidungen
     
  • DAS GEHIRN, TEIL 2 behandelt die Zusammenhänge zwischen Leadership und Motivation
     
  • DAS GEHIRN, TEIL 3 beschäftigt sich mit Leadership und der Vielschichtigkeit des Lernens

Und noch ein Hinweis: Sie MÜSSEN nicht alle Teil-Artikel lesen. Jeder Artikel ist in sich geschlossen und unabhängig von den anderen verständlich. Es ist Ihre freie Entscheidung, Ihr Wille sozusagen!

space
space
space









IMP PERSPECTIVES

Leadership-Logiken
der Zukunft

PRINT-AUSGABE 04
MANAGEMENT-BUCH
290 SEITEN│EUR 25

BESTELLUNG BEI:
a.moser@imp.at

 

space
space
spaceHomespaceKontaktspaceRechtliche Hinweise