Home
English space Suche  Search
IMP DENKWERKSTATT    CONSULTING    IMPULSE    WISSENSNETZWERK   
IMP
space
space
space
 
space
 
 
 
 
 
 
 
 
space
 
space
 
space    
space
space
   
space
space
space
WEB2GO
 
Sichtweisen von erfolgreichen Unternehmen
 

WEB2GO

Warum das Wachstum der Zukunft maßgeblich davon abhängt, ob webbasierte Marketing- und Vertriebsmodelle genutzt werden ...

Dieter Tschemernjak, Manuela Kirchler, Alexander Ettinger, IMP
________________________________________________________________

E-Commerce, Mobile Commerce und völlig neue Möglichkeiten der Online-Produktpräsentationen sind unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Die damit einhergehenden Möglichkeiten für die Kunden werden ihr Informations- und Kaufverhalten weiterhin massiv verändern. Neue Wege in der Vertriebs- und Marketingarbeit sind unumgänglich. Worauf müssen Unternehmen achten, um auch – oder vor allem – am Online- Markt bestehen zu können? Mit der „coffee2go“- und „car2go“-Generation scheint eine Käufergruppe herangewachsen zu sein, die schnelle und gute Kaufentscheidungen treffen möchte, indem sie sich im Web informiert und vergleicht, sich Rat bei Community-Freunden einholt, online einkauft und dann real oder virtuell „weiterzieht“, wie es in der deutschen Abmeldebestätigung von Facebook wortwörtlich heißt: „web2go“ eben. Müssen auch wir diesen Slogan wörtlich und ernst nehmen, indem wir mit unserem Business verstärkt „ins Web gehen“? Sowohl in Bezug auf B2B als auch auf B2C? Ist Mobile Commerce die Zukunft? Oder nur … nice2have? Und ganz nebenbei: Kann es sein, dass sich all diese „2go“-Entwicklungen auch auf unsere Sprache auswirken und zu einer verstärkten Anwendung von Abkürzungen und Anglizismen führen? Seems2be … wie auch unser nachfolgendes Gespräch zeigt.
________________________________________________________________

IMP traf sich mit Karl Kahofer, CEO von Britax Childcare Group Ltd., U.K. Das Unternehmen ist Weltmarktführer bei Produkten für Kindersicherheit und Kindersitzen. Noch im Jahr 2000 basierte der wirtschaftliche Erfolg von Britax auf den bis dahin üblichen, „klassischen“ Marketing- und Vertriebsmodellen: 100 Prozent des Umsatzes wurden über den Vertrieb im stationären Handel erzielt. Im Marketing bediente man sich Kampagnen im TV und diverser Printmedien. Inzwischen – weniger als zwölf Jahre später – erwirtschaftet Britax mehr als 50 Prozent des Umsatzes über Online-Vertriebsmodelle, investiert weltweit mehr als die Hälfte der Marketingausgaben in Online- Kommunikation und nimmt im Bereich Mobile Commerce eine Vorreiterrolle ein.

In diesem Gespräch erfahren wir mehr über …

  • die wesentlichen Kerntreiber des Online-Vertriebs und über „All-in-one Platforms“,
  • den eigentlichen Erfinder des Internethandels und über „Cross-Channel Behaviour“,
  • den notwendigen Wandel im Marketing und über „Global Business Distribution“,
  • die aktuellen Herausforderungen beim Kundenservice und über „Customer Route Changes“.

Und last but not least über

  • die organisatorischen Auswirkungen all dessen im Unternehmen und über „Three Key Learnings“.

 

 
space
space
space







IMP PERSPECTIVES

Wachstumslogiken der Zukunft

PRINT-AUSGABE 05
MANAGEMENT-BUCH
294 SEITEN│EUR 25

BESTELLUNG BEI:
a.moser@imp.at
 

 

space
space
spaceHomespaceKontaktspaceRechtliche Hinweise