Home
Deutsch space Search  Search
IMP
space
space
space
 
space
 
space
 
space
 
space
 
 
 
 
space
 
space
 
space
 
space    
space
space
   
space
space
space
LOGIK DER KULTURARBEIT
 
Die Unterscheidung von zwei Mechanismen
 

Um eine Logik der Kulturarbeit entwickeln und betreiben zu können, wird die Bereitschaft vorausgesetzt,  zu akzeptieren, dass es sich bei Kultur um ein sehr komplexes und tief verankertes Phänomen handelt. Die größte Gefahr bei der Arbeit an der Unternehmenskultur besteht in der Vereinfachung und Nicht-Berücksichtigung der grundlegenden Wirkungsmechanismen.

Edgar Schein, Professor an der Sloan School of Management am MIT, unterteilt bei der Kulturarbeit in:

1. Mechanismen der Verankerung

Mitarbeiter orientieren sich an dem

  • was Führungskräften wichtig ist und was sie beachten, beurteilen und kontrollieren
  • wie Führungskräfte auf problematische Ereignisse und Krisen reagieren
  • wie Führungskräfte knappe Ressourcen verteilen
  • wie Führungskräfte als Vorbild agieren
  • wie Anreiz- und Entlohnungssysteme gestaltet sind
  • wie Führungskräfte Mitarbeiter auswählen, einstellen, befördern oder ausschließen

2. Mechanismen der Artikulierung und Bekräftigung

Darunter versteht man

  • die Gestaltung und Struktur des Unternehmens, Organisationssysteme und Prozesse
  • Rituale und Bräuche des Unternehmens
  • die Gestaltung der Räumlichkeiten, Fassaden und Gebäude
  • Geschichten, Legenden und Mythen über Menschen und Ereignisse
  • offizielle Aussagen zu Philosophie, zu Werten und Glaubenssätzen des Unternehmens
 
 

IMP hat - basierend auf einer vernetzten Betrachtung der unterschiedlichen Kulturtypen sowie der Mechanismen nach Edgar Schein - einn wirksamen PROZESS DER KULTURARBEIT > entwickelt.


 

 

 
space
space
space
spaceHomespaceContactspaceTerms & conditions