Home
Deutsch space Search  Search
IMP
space
space
space
 
space
 
space
 
space
 
 
 
 
space
 
space
 
space
 
space
 
space    
space
space
   
space
space
space
VISION
 
Visionsentwicklung als zentrales Instrument einer sinnorientierten Führung
 

Wenn es darum geht, ein Unternehmen in Richtung Einzigartigkeit zu entwickeln, bedarf es eines visionären Zukunftsbildes anhand dessen den Mitarbeitern die großen Ziele des Unternehmens näher gebracht werden können. Die Mitarbeiter sollen - durch dieses "Bild" inspiriert und begeistert - ihre Ideen für die Zielerreichung in eine DYNAMISCHE STRATEGIEARBEIT  mit einbringen.

Was ist eine Vision und welche Kräfte können wirkungsvolle Visionen freisetzen?

Vision kommt vom lateinischen Wort „videre“ und bedeutet "sehen". „Movere“ kommt ebenfalls aus dem Lateinischen und bedeutet „sich bewegen“ – im Sinne von „in Bewegung setzen“. Eine Vision ist dementsprechend eine bildhafte Vorstellung eines Ereignisses oder eines Zustandes. Diese "VOR-STELLUNG"  - also das Transferieren eines künftigen Ereignisses in die Gegenwart - lässt das Setzen gezielter und wirkungsvoller Schritte zu, wodurch eine Annäherung und Bewegung in Richtung "Vision" mit zielgerichteter Kraft und Energie erfolgen kann.

Warum braucht man eine Vision?

Wissenschaftliche Erkenntnisse verdeutlichen uns, dass Visionen
scheinbar langfristig wesentlich den Erfolg eines Unternehmens bestimmen. Sie geben uns aber noch keine Antwort auf die Frage, warum wir eine Vision brauchen. Wenn Einzigartigkeit im Kern Innovation und „kreative Zerstörung“ voraussetzt, dann brauchen wir in unseren Unternehmen einen Geist und ein Umfeld, das Mitarbeiter begeistert, sich mit Neuem und mit Veränderung zu beschäftigen.

Wenn wir uns dann die Frage stellen, was die Basisvoraussetzung für diese Art von Begeisterung darstellt, dann müssen wir feststellen, dass diese Begeisterung nur dann entstehen und langfristig wirken kann, wenn sich die Mitarbeiter mit dem Unternehmen als solchem - mit dem Zweck des Unternehmens, seinen Zielvorstellungen und den Werten, für die das Unternehmen einsteht - inhaltlich und emotional identifizieren können.

Nur dann entsteht für Mitarbeiter der Raum, sich für etwas Sinn-volles einzusetzen.

Einen Beitrag zu etwas Sinn-vollem leisten zu können, löst laut Viktor Frankl jene Primärmotivation beim Menschen aus, die ungeahnte Kräfte freizusetzen imstande ist. Die gängigen und zumeist hoch angepriesenen Motivationstechniken und -tricks werden dann beinahe zu lächerlich wirkenden Instrumenten.

 
 

IMP hat auf Basis dieser Überlegungen ein Konzept entwickelt, mit dem es möglich ist, wirksame Visionen zu entwickeln und in Unternehmen zu verankern. VISIONSFINDUNGSPROZESS >

 

 
space
space
space
spaceHomespaceContactspaceTerms & conditions