Home
Deutsch space Search  Search
IMP THINKTANK    CONSULTING    IMPULSES    NETWORK   
IMP
space
space
space
 
space
 
space
 
space
 
space    
space
space
   
space
space
space
WACHSTUM DURCH AKQUISITIONEN
 
Sichtweisen von erfolgreichen Unternehmen
 

WACHSTUM DURCH AKQUISITIONEN

Welche Chancen und Risiken durch anorganisches Wachstum entstehen ...

Carsten Vollrath, Stephan Friedrich von den Eichen, Patrick Feuerstein, IMP
________________________________________________________________

Unternehmenswachstum drückt sich in Form steigender Umsätze und Gewinne aus – oder durch eine höhere Anzahl der Mitarbeiter. Neben dem organischen Wachstum, das aus eigener Kraft passiert, spielen bei vielen Unternehmen auch M&A (Mergers & Acquisitions) eine immer stärkere Rolle. Dieses anorganische Wachstum bedarf aber einer guten Vor- und Nachbereitung, sonst werden substanzielle Unternehmenswerte vernichtet, was gar nicht selten vorkommt. Dies bestätigen zahlreiche Studien: Im Durchschnitt scheitern 40 bis 60 Prozent aller M&A. Manche Autoren sprechen sogar von 70 bis 90 Prozent. Gründe dafür gibt es viele, aber häufig sind es die sogenannten „weichen“ Faktoren, die von den Unternehmen unterschätzt werden. Vor allem gilt es, ein gutes Integrations- und Synergien-Management für die Zeit NACH der Übernahme zu implementieren.
________________________________________________________________

Im Idealfall führt eine Akquisition aber zu einer Wertsteigerung des gesamten Unternehmens, auch wenn bei der Kaufentscheidung neben der höheren Umsatz- bzw. Gewinnerwartung und der Aussicht auf mehr „Man Power“ noch andere Motive im Vordergrund stehen. So möchten die einen mit dem Unternehmenserwerb gleichzeitig eine neue Kundengruppe „kaufen“. Den anderen geht es in erster Linie darum, zu neuen Produkten bzw. Technologien zu gelangen. Wieder andere wissen: Durch die Übernahme eines Unternehmens derselben Branche in einer anderen Region kann die eigene Marktpräsenz und Markenbekanntheit – und damit einhergehend der Markterfolg – verbessert werden. Und dann gibt es noch viele andere Gründe, die für den Kauf eines Unternehmens sprechen.

Welche Beweggründe gab es für MAQUET? Wie konnte es dem Unternehmen gelingen, alle (!) bisherigen Akquisitionstransaktionen erfolgreich und gewinnbringend über die Bühne zu bringen? Und welche Herausforderungen müssen bewältigt werden, wenn es darum geht, die unterschiedlichen Unternehmenskulturen und Prozesse zu vereinen? Wir sprachen mit Heinz Jacqui, Executive Vice President für den Geschäftsbereich GETINGE Medical Systems, MAQUET, um mehr über Chancen und Risiken bei Unternehmensakquisitionen zu erfahren.

Außerdem erhalten Sie am Ende dieses Beitrags die Möglichkeit, mithilfe eines Auszugs einer Studie* von Dr. Florian Bauer, Management Center Innsbruck, SMA Research Lab und Prof. Dr. Kurt Matzler, Universität Innsbruck der Frage nachzugehen, welche Faktoren den M&A-Erfolg maßgeblich und in welcher Intensität beeinflussen. Dazu bedienten sich die beiden Wissenschaftler Erklärungsmodellen aus den unterschiedlichsten betriebswirtschaftlichen Disziplinen der letzten 25 Jahre und entwickelten daraus ein neues Untersuchungsmodell, das bereits bei zahlreichen Unternehmen zum Einsatz kam.

 
space
space
space







IMP PERSPECTIVES

Wachstumslogiken der Zukunft

PRINT-AUSGABE 05
MANAGEMENT-BUCH
294 SEITEN│EUR 40

BESTELLEN >

space
space
spaceHomespaceContactspaceTerms & conditions